Diskussionsveranstaltung in Berlin: Campaigns against corporations

Der langjährige US-Aktivist Jake Conroy ist diesen Sommer in Deutschland unterwegs. Wir organisieren eine Diskussionsveranstaltung mit ihm in Berlin (in englischer Sprache). How can we best achieve social change – by focussing on educational outreach and individual livestyle changes, or by putting pressure on corporations and industries? With a critical look at the contemporary animal … weiterlesenDiskussionsveranstaltung in Berlin: Campaigns against corporations

Falsche Zahlen? Offener Brief an Friki Storkow

Sehr geehrter Herr Lammers, laut einem Artikel in der MOZ werfen Sie uns vor, die Öffentlichkeit mit falschen Zahlen in die Irre zu führen, weil wir behaupten, der Schlachthof wolle seine Kapazität auf 3.100 Tonnen pro Woche erhöhen. Der Artikel erweckt damit den Eindruck, wir hätten uns diese Zahl ausgedacht. Sie behaupten, wenn wir das … weiterlesenFalsche Zahlen? Offener Brief an Friki Storkow

Blutverarbeitung in Bad Bramstedt

In Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein will die Firma Sonac einen neuen „Seperator“ einbauen, um (mehr) Futter- oder Düngemittel aus dem Schlachtnebenprodukt Blut herzustellen. Das Blut stammt aus dem Rinderschlachthof der Firma VION, der schonmal wegen Tierschutzverstößen Schlagzeilen machte. Das muss offenbar immissionsschutzrechtlich genehmigt werden und ein Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchlaufen. Für uns eine Möglichkeit, auf … weiterlesenBlutverarbeitung in Bad Bramstedt

Preisverleihung Rosa Brille 2017

Am kommenden Freitag wird der Tierschutzplan Brandenburg an den Landwirtschaftsminister Vogelsänger übergeben. Das ist einen Festakt wert – da es offiziell keinen geben wird, möchten wir immerhin eine Preisverleihung veranstalten. Wir verleihen die Rosa Brille 2017 an Jörg Vogelsänger. Motto des diesjährigen Preises: Gequält, verstümmelt, tot – dank Tierschutzplan wird’s rosarot!“ Kommt vorbei zur Preisverleihung … weiterlesenPreisverleihung Rosa Brille 2017

Tierfabriken-Widerstand im Weltparlament

Vom 3. bis 5. November findet in Berlin ein politisches Theaterprojekt des Regisseurs Milo Rau statt: In der Schaubühne versammeln sich 60 Abgeordnete und sprechen für Akteurinnen und Akteure, die von deutscher Politik betroffen sind, aber selber kein politisches Mitspracherecht haben. Dazu gehören auch die Tiere! Wir dürfen daher auch eine Abgeordnete in die „Generalversammlung“ … weiterlesenTierfabriken-Widerstand im Weltparlament

Diskussion zu neuer Hühnermast in Neuhardenberg am 14.11.

Landwirt Tobias Winnige will auf dem Gelände der NVA-Kaserne am Neuhardenberger Flugplatz eine Hühnermast für 156.000 Tiere bauen. Der Landwirt besitzt bereits einen riesigen Betrieb mit 324.000 Hühnern in Letschin. Der Antrag für die Hühnermast liegt der Genehmigungsbehörde noch nicht vor. Ein früher Widerstand kann hier ein deutliches Signal senden! Die Kfz-Hallen der NVA-Kaserne sollen … weiterlesenDiskussion zu neuer Hühnermast in Neuhardenberg am 14.11.

Demonstration vor Lobby-Tagung

Heute haben wir eine Stunde vor dem Scandic Hotel in Berlin demonstriert, wo eine Tagung zur Genehmigung von Tieranlagen stattfand. Unsere Kritik: Behördenangestellte werden hier einseitig von Lobbyvertreter*innen beraten, die ein Interesse an der reibungslosen Genehmigung immer neuer und größerer Tierfabriken haben. Die Veranstalterin der Tagung ist Andrea Versteyl, die u.a. den Schweinehalter Straathof anwaltlich … weiterlesenDemonstration vor Lobby-Tagung

Wiesenhof blockiert Information

Akteneinsicht beim Landkreis Dahme-Spreewald durch Widerspruch des Schlachtunternehmens verhindert Wenige Tage vor der großen Wir-haben-es-satt-Demo in Königs Wusterhausen hält der Wiesenhof-Konzern an seiner Null-Transparenz-Strategie fest. Eine Aktivistin von uns hatte beim Amt für Verbraucherschutz und Landwirtschaft des Landkreises Dahme-Spreewald Akteneinsicht in Informationen zum Wiesenhof-Schlachthof in Niederlehme beantragt. Nachdem das Amt diesen Antrag für berechtigt befunden … weiterlesenWiesenhof blockiert Information

Überzeugende Argumente und breite Entschlossenheit in Niederlehme

Am Freitagabend, den 24. Februar, fand eine Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative (BI) „Königs Wusterhausen stinkt’s“ zu den Erweiterungsplänen des Wiesenhof-Konzerns im Vereinsheim der SGN in Niederlehme statt. Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse. Schnell war der Saal voll, zusätzliche Bänke mussten geholt werden für die etwa 40 interessierten Bürgerinnen und Bürger. Der Antragsteller, die Märkische Geflügelhof-Spezialitäten … weiterlesenÜberzeugende Argumente und breite Entschlossenheit in Niederlehme