Forst

WERBUNG!

Im Ortsteil Neu Sacro der Gemeinde Forst (Lausitz) plant die Bauern AG Neißetal die Erweiterung einer Milchvieh-Anlage auf mehr als 1.800 Tierplätzen für Milchkühe, Jungrinder und Kälber. Hierbei soll die neue, bereits bestehende Milchkuh-Anlage noch einmal um mehr als doppelt so viele Tierplätze erweitert werden. Zusätzlich sind unter anderem ein Güllehochbehälter und ein Kadaverhaus geplant.

Das Vorhaben muss nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt werden und ein Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchlaufen. Der Genehmigungsantrag ist vom 30.01.19 bis zum 01.03.19 im Landesamt für Umwelt in Cottbus und in zwei Ämtern der Stadt Forst öffentlich einsehbar. Bis zum 01. April können Privatpersonen sowie Verbände und Bürgerinitiativen ihre Gründe gegen das Vorhaben schriftlich an die genannte Stellen senden.

ALLTAG in der Milchkuhhaltung! – Bild: Animal Rights Watch e.V.

Besonders absurd ist dieses Vorhaben, da die Bauern AG Neißetal erst im letzten Jahr auf Grund der anhaltenden Dürre in der Lausitzer Rundschau ankündigte, nicht mehr genügend Futter für ihre Rinder zu haben (siehe unten). Die Haltung von Rindern verursacht große Mengen Treibhausgase, welche die Klimakrise weiter verschärfen. Die Bauern AG scheint diese Tatsachen zu ignorieren, obwohl sie bereits selbst darunter leiden.

 

 

Presse