Königs Wusterhausen

In Königs Wusterhausen, Ortsteil Niederlehme, will der Wiesenhof-Konzern die Kapazitäten der Geflügelschlachtanlage deutlich erweitern.

schlachthof1

30.3., 9-10 Uhr, Protestkundgebung gegen die Wiesenhof-Pläne

Die Erörterung der Einwendungen gegen die Schlachthoferweiterung findet am Donnerstag, den 30. März 2017 ab 10:00 Uhr im Eventcenter Königs Wusterhausen (direkt am Bahnhof: Maxim-Gorki-Straße/Storkower Straße) statt. Wir und die Bürgerinitiative KW stinkts laden dazu ein, 9 – 10 Uhr vor dem Eventcenter im Rahmen einer Kundgebung gegen die mögliche Genehmigung der Pläne, die mit Tierausbeutung und Umweltzerstörung einhergehen, zu protestieren.

Hier könnt ihr euch die Einwendungen ansehen, die in Zusammenarbeit mit Astrid Günther-Schmidt entstanden sind. Die Einwendung in Kurz- und Langform kann hier heruntergeladen werden:

  • Kurzform (8 Seiten)
  • Kurzform mit Platz zum Ergänzen von eigenen Gründen (unter Punkt 8)
  • Langform (40 Seiten)
  • die BI KW-stinkt’s stellt auf ihrer Homepage zudem ein kurzes Einwendungsformular zum selbstausfüllen bereit

Der Antragsteller, die Märkische Geflügelhof-Spezialitäten als Teil des Wiesenhof-Konzerns, will die Schlachtleistung von 190 Tonnen Lebendgewicht pro Tag auf 352 Tonnen pro Tag erhöhen. Bei einem Mastendgewicht von 1,6 Kilo pro Tier entspricht dies dem Umfang von 160.000 Individuen pro Tag. Das Vorhaben mit massiven Auswirkungen auf Natur und Umwelt muss nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt werden und ein Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchlaufen.

Update 11.01.2017: Wegen formaler und inhaltlicher Fehler müssen die Unterlagen für die Erweiterung des Schlachthofs in Königs Wusterhausen bei Berlin nochmal neu öffentlich ausgelegt werden. Das ist auch ein Erfolg des breiten Protests aus Bürgerinitiative, Naturschutzverbänden und Tierfabriken-Widerstand, denn auf die Fehler wurde in Einwendungen hingewiesen!

Neue Termine:

Öffentliche Auslegung: 18.01.2017 – 20.02-2017
Einwendungsfrist: 06.03.2017
Erörterungstermin: 30.03.2017

Protest vor Ort:

Im Zuge der Protest-Werkstatt am 29. November hat sich eine Bürgerinitiative (BI) gegründet. Näheres ist in diesem Presseartikel sowie der Website der BI zu finden:

 Vergangene Veranstaltungen:

Dienstag, 29.11., 19 Uhr: Protest-Werkstatt in der Praxis von Regine Rieger, Storkower Str. 25A, 15711 Königs Wusterhausen.
Einwendungen, Anwältin, Vernetzung, Demo, Massenmobilisierung – wie verhindern wir die Schlacht-hoferweiterung? Und wer macht mit? Wenn Sie sich vorstellen können, sich zu engagieren, kommen Sie
zur Protest-Werkstatt! Wir planen gemeinsam die nächsten Schritte. Auf Ihren Einsatz kommt es an!

Sa, 19.11.2016: Aktionstag gegen Wiesenhof mit Demonstration, Einwendungswerkstatt und Diskussion in Königs Wusterhausen

Hier geht es zur öffentlichen Bekanntmachung

Wir haben die Akten abfotografiert und können die Bilder auf Anfrage zur Verfügung stellen. Schreibt uns an kontakt@tierfabriken-widerstand.org.


Bisherige Presseartikel

Seite zuletzt geändert am 18. März 2017