Erweiterung der Milchkuhanlage bei Rastow bei Schwerin geplant

In dem Ortsteil Kraak bei Rastow, südlich von Schwerin, hat der Antragsteller Christian Karp die wesentliche Erweiterung der Milchkuhanlage auf insgesamt 3365 Tierplätze beantragt. Das Vorhaben muss nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt werden und ein Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchlaufen. Der Genehmigungsantrag ist noch bis zum 25. Oktober im Amt Ludwigslust-Land und im Staatlichen Amt für Landwirtschaft … weiterlesenErweiterung der Milchkuhanlage bei Rastow bei Schwerin geplant

Erweiterung der Milchkuhanlage bei Thiendorf (Sachsen) geplant

In Thiendorf, Ortsteil Dobra, bei Meißen in Sachsen will die Agrargenossenschaft eG Dobra die Kapazität der Milchkuhanlage auf insgesamt 3356 Tierplätze ausbauen. Das Vorhaben muss nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt werden. Dem zuständigen Meißener Kreisumweltamt liegt der entsprechende Antrag vor. Wann die Antragsunterlagen vollständig sein werden, ist nicht bekannt. Allerdings muss es keine Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung … weiterlesenErweiterung der Milchkuhanlage bei Thiendorf (Sachsen) geplant

Offener Brief zum Wir-haben-es-satt-Kongress

Der folgende Brief wurde heute im Namen mehrerer Gruppen (s.u.) an das Orgateam des Wir-haben-es-satt-Kongresses verschickt. Liebe Organisator*innen des Wir-haben-es-satt-Kongresses, wir finden die Idee toll, im Rahmen eines Kongresses mit verschiedenen  Akteuren und Aktiven der großen Bewegung für eine Agrarwende zu diskutieren und wir freuen uns auf den Austausch und die Vernetzung an dem Wochenende.  … weiterlesenOffener Brief zum Wir-haben-es-satt-Kongress

Aufruf zur Demo gegen die EuroTier am 12. November 2016 in Hannover

Wir unterstützen den Aufruf vom Netzwerk Animal Climate Action zur Demonstration gegen die „EuroTier“ am 12. November. Kommt zur ersten großen Demo gegen die EuroTier, „Weltweit die Leitmesse für Tierhaltungs-Profis“! Die EuroTier ist ein zentraler Schauplatz von Handel, Management und Wissenstransfer rund um die Tierproduktion. Wir richten uns gegen die Tierproduktion, weil mit ihr eine … weiterlesenAufruf zur Demo gegen die EuroTier am 12. November 2016 in Hannover

Cochstedt wird nicht gebaut

Großartige Neuigkeiten! Der „Geflügelproduzent“ WIMEX wird die geplante 80.000er Anlage in Cochstedt (Sachsen-Anhalt) nicht bauen. Der Grund ist massiver Protest aus der Bevölkerung. „Besonders hart ging den Geflügelproduzenten aber das sogenannte Bündnis Tierfabriken Widerstand aus Berlin an.“ Da es sich um eine Elterntieranlage handelt – das heißt, die in der Anlage eingesperrten Tiere sollten die … weiterlesenCochstedt wird nicht gebaut

Gemeinsam Tierfabriken verhindern!

Das Bündnis Tierfabriken-Widerstand sucht dich! Du studierst Landschaftsschutz, Umweltplanung, Umweltprüfung, technischen Umweltschutz, Ökologie oder ein ähnliches Fach? Du hast Lust, uns mit deinem Wissen und deinen Fähigkeiten zu unterstützen und mit uns gemeinsam gegen Tierfabriken vorzugehen? Wenn du wissen willst, wie wir arbeiten und wie genau dein Part darin aussehen könnte, dann komm gerne zu … weiterlesenGemeinsam Tierfabriken verhindern!

Lautonomia wird geräumt! Solidarität mit den Besetzer*innen!

18.Mai 2016 Heute morgen gegen halb neun umstellte die Polizei das besetzte Waldstück „Lautonomia“ am Tagebau Nochten in der Lausitz. Mittlerweile ist die Räumung in vollem Gange. Es gab bereits erste Festnahmen, das Aktionshandy wurde beschlagnahmt und Radlader herbeigeschafft, um die Besetzer*innen aus den Bäumen zu holen. Da der Kontakt abgerissen ist, ist die aktuelle … weiterlesenLautonomia wird geräumt! Solidarität mit den Besetzer*innen!

Einwendungen Könkendorf

Die Einwendungsfrist für eine Hühnermastanlage in Könkendorf läft am Freitag, den 13. Mai ab. Wir haben unten Formulierungsbausteine für eine Einwendung vorgelegt. Ein Dokument, wo prinzipiell nur noch ein Absender einzutragen ist, findet ihr hier. Allerdings empfiehlt es sich, selber frei zu formulieren oder noch besser, sich eigene Gründe zu überlegen, weil andernfalls Einwendungen zusammengelegt werden können. In jedem Fall müssen aber die angesprochenen Themen erörtert werden, wozu wir gesondert aufrufen würden.