Erweiterung von Hühneranlage in Finkenthal (Meckl.-Vorp.) geplant

fuerstenhof legehenne  In Finkenthal, Landkreis Rostock, plant die Biohof Walkendorf GmbH die Erweiterung einer Junghennenaufzucht von 29.990 auf 84.960 Tierplätze. Wir rufen zu Protest und Widerstand gegen das Vorhaben auf.

Hier geht’s zur Pressemitteilung.

Die Biohof Walkendorf GmbH gehört zum Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof, der als einer der größten Bio-Erzeuger Deutschlands gilt. Warum es den Tieren in Biohaltung häufig nicht oder kaum besser als in der konventionellen Haltung geht, zeigt u.a. das nebenstehende Foto einer Fürstenhof-„Legehenne“. Es stammt von einer Recherche von Animal Rights Watch (ARIWA) von 2012. Mehr zum Leben von Hühnern in der Biohaltung findet ihr hier. Warum wir Tierhaltung zur Nahrungsmittelproduktion, ob bio oder konventionell, grundsätzlich ablehnen, erläutern wir hier.

3 Gedanken zu “Erweiterung von Hühneranlage in Finkenthal (Meckl.-Vorp.) geplant”

    • Da hast du vollkommen recht, die Ausbeuterei muß ein Ende finden!!! Tiere sind schließlich keine Ware!!!
      Alles dreht sich bei denen nur ums Geld, da ist es egal was für Höllenqualen die Tiere durchleben müssen!:-(

  1. Stoppt diese sinnlose Tierquälerei! Der Mensch will fortschrittlich sein- also sollte er sich auch so verhalten und der Massentierhaltung endlich ein Ende setzen!!!

Schreibe einen Kommentar zu Konstanze Radke Antworten abbrechen